Aktuelles aus der Kinder- und Jugendrehabilitation

Eine medizinische Rehabilitation kann chronisch kranken Kindern und Jugendlichen helfen mit ihren Beschwerden und Problemen besser umzugehen, das Krankheitsmanagement zu verbessern, Spätfolgen der Erkrankung zu verhindern und die Lebensqualität zu steigern. Dies erleichtert die soziale Einbindung und wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit in Schule und Ausbildung aus. Somit stellt die Kinder- und Jugendrehabilitation eine ideale Ergänzung zur ambulanten und stationären pädiatrischen Versorgung dar.

Sehr gute Unterstützung durch die Deutsche Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung sucht den Kontakt zu niedergelassenen Ärzten, die die Befundberichte zur Kinder- und Jugendreha ausfüllen. Ziel sind wenige Antragsablehnungen und damit auch weniger Frust bei den Ärzten. Durch den direkten Austausch soll erreicht werden, dass Anträge bei Kindern gestellt werden, die rehabedürftig sind und dass die Rentenversicherung im ärztlichen Befundbericht die Informationen erhält, die sie als Bewilligung benötigt.

Eine Begleitung des Kindes bei der Reha ist bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) ab 01.08.2016 bis zum 10. Geburtstag des Kindes möglich. Kinder über dem 10. Geburtstag hinaus können in besonderen Ausnahmefällen in der Regel vorübergehend für eine Woche begleitet werden.

Gute Resonanz auf Kinder- und Jugendreha im Netz

Das Bündnis für Kinder- und Jugendreha ist im Internet mit einem umfangreichen Informationsportal vertreten (www.kinder-und-jugendreha-im-Netz.de). Die Homepage wird zunehmend genutzt. Sie bietet Informationen zur Rehaleistungen, zur Rehaantragsstellung, aktuellen Veranstaltungen und einer Auflistung der Krankheiten, bei denen eine Rehabilitation erfolgreich beantragt werden kann. Neu ist, dass zum 01.08.2016 die Sprachentwicklungsstörung mit in den Indikationskatalog aufgenommen wird. Hilfreich ist auch eine Deutschlandkarte mit den meisten Kinder- und Jugendrehabilitationskliniken. Bei Anklicken der Standorte erhält man weitere Informationen zur Klinik.

Unterschied Kinder- und Jugendreha/Mutter-Kind-Kur beachten

Im Gegensatz zur Mutter-Kind-Kur, die für überlastete bzw. erschöpfte Eltern bestimmt ist, steht bei der Kinder- und Jugendreha das kranke Kind im Mittelpunkt. In der Kinder- und Jugendreha wird das medizinisch-therapeutische Angebot individuell auf die körperlichen und psychischen Probleme des Kindes/Jugendlichen abgestimmt. Im Fokus steht die Gesundheit des Kindes. Erwachsene Begleitpersonen erhalten keine Therapien, sondern werden nur hinsichtlich der optimalen Unterstützung des Kindes geschult.

25-Jahr-Feiern auf Rügen und in Beelitz

Zwei Kliniken veranstalten in diesem Jahr ein Fachsymposium im Rahmen ihrer 25-Jahr-Feier. Die Klinik in Beelitz lädt zum Spargelsymposium am 21.05.2016 ein. Thema: „Adipositas im Kindes- und Jugendalter“, Info über fkbeelitz@ahg.de .
Die Fachklinik für Kinder- und Jugendliche in Garz auf Rügen befindet sich in diesem Jahr 25 Jahre in Trägerschaft des Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e. V. Eingeladen wird zu einem Pädiatrischen Symposium am 07.10.2016 in Bergen auf Rügen, das zusammen mit der Universitäts-Kinderklinik Greifswald veranstaltet wird. Thema: „Störung der gesundheitlichen Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen“. Kontakt: www.cjd-fachklinik-ruegen.de.

Rehapatienten in Garz